Warum ich keinen Foodblog mache

Ich liebe Essen. Ich liebe es neue Rezepte zu sammeln und auszuprobieren, egal ob regional oder beim Reisen. Seit ich Vegetarierin bin, ist das Kochen für mich noch vielfältiger geworden. Ich backe mein eigenes Brot, präferiere selbstgemachte Marmelade oder Honig und möchte auch in Zukunft versuchen mich so gut wie möglich selbst zu versorgen.

Es ist für mich gut nachvollziehbar, dass die Kombination von Reise- und Foodblogs Sinn macht. Lange Zeit hatte ich mir ebenfalls überlegt, meine gesammelten Reiserezepte in Einträge zu verfassen. Mittlerweile ist das Angebot an Foodblogs, Kochtutorials usw. allerdings so riesig, dass ich beschlossen habe, mich ausschließlich auf meine gewählten Thematiken des Reisens und der Philosophie zu stürzen.

Unerwähnt sollten typische Gerichte, die ich auf meinen Auslandsaufenthalten entdecken konnte, jedoch auch nicht bleiben, daher plane ich – ähnlich wie meine Typisch…-Rubrik – repräsentative Speisen mit jeweiliger Rezeptverlinkung künftig als Food Tourism in diesem Blog anzuführen.

Bon Appétit! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s