Pucón

02/12/2015 – 05/12/2015

03/12
Schon während der gestrigen Busfahrt hatte ich bemerkt, dass mich wohl ein paar Gelsen gestochen hatten. Nachdem ich aber heute aufwachte und von Stichen übersät war, musste ich schmerzhaft feststellen, dass wohl eines meiner letzten Betten mit bedbugs infiziert gewesen sein musste 😦

Gestern Abend kamen wir durch die Verspätung erst um 22:30 Uhr an. Dominik hatte in der Zwischenzeit einen jungen Chilenen kennengelernt, der uns half, im dunklen unser Hostel zu finden. Zufälligerweise trafen wir am Weg einer der Eigentümer, der uns das letzte Stück mit dem Auto mitnahm.

Dort angekommen, erklärte uns die Zuständige die komplette Region… sie war sehr hilfsbereit und genau, aber es war einfach zu spät für so viele Informationen… (da sie scheinbar nur Spanisch sprach, konnte sich Dominik zumindest komplett raushalten pf!)

Da das Hostel etwas außerhalb lag, kam uns das Zimmer sehr günstig: für ein Twinroom (das eigentlich als 2-Bett-Dorm bezeichnet wurde) zahlten wir die Hälfte des Doppelzimmers in Valparaíso (~€ 7,50/Person/Nacht, ohne Frühstück).

Heute Früh ließen wir uns besonders viel Zeit und wurden nur durch Neugierde und Hunger rausgetrieben.
Wie Pucón in vielen Reiseführern beschrieben wird, handelt es sich bei der Stadt tatsächlich um eine Art Disneyland – aber nichtsdestotrotz wunderschön anzuschauen!! Wir erfreuten uns besonders über das viele grün nach dem sandigen Monat 😉

Pucón ist ein Ort, an dem es irrsinnig viel zu tun gibt und an dem man SEHR viel Geld liegen lassen kann – selbst die bisher günstigen Mittagsmenüs sind hier teuer ;(
Trotzdem ließen wir uns durch nichts die Laune trüben, da einen dieser Ort einfach verzaubert :*)

04/12
Heute verbrachten wir den Tag zur Abwechslung ganz anders – oder zumindest Dominik konnte Chile mal von einer neuen Perspektive betrachten 😉

Gasteintrag Dominik:

Servus!

Schon am Anfang der Reise fiel mir in Santiago ein Plakat über Skydiving auf und die Idee, das endlich mal auszuprobieren wuchs in mir. Zeitlich klappte es in Santiago leider nie, weshalb ich mich nach einer Möglichkeit weiter im Süden erkundigte – und siehe da: in Pucón gibt es eine Skydiving-Schule und heute war es soweit! 🙂

Nachdem wir vom Hostel abgeholt wurden und am Flugfeld ankamen, stellte sich heraus, dass ich der erste Tandemspringer diese Saison sein werde und dabei gleich mal den neuen Fallschirm um 15000$ einweihen werde. Aus dem Flugzeug mussten außerdem erst noch die Sitze und die Tür entfernt werden. 😉

Dann ging’s los und wir stiegen vor einer beeindruckenden Kulisse auf 11000 feet (3300 m). Dabei flogen wir auch fast direkt über den Krater des aktiven Vulkan Villarrica.

3 2 1 GO und 45 Sekunden später war der freie Fall schon wieder vorbei – unbeschreiblich! Nach ein paar Drehungen in der Luft landete Instructor Benjamin sicher am Boden. Geiler Scheiß!
Elisa, wann springst du?

Kosten: 150 000 Pesos (€ 200,-) + 50 000 Pesos für Video und Bilder!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s