Uyuni

08/11/2015 – 10/11/2015

08/11
Um 6:00 Uhr läutete der Wecker – durch lärmende Nachbarn (u.a. die Existenz dubioser Geräusche aus dem Nebenzelt…) und die typische Paranoia, der Wecker würde nicht läuten, wurde es aber ohnehin eine recht schlaflose Nacht…

Nachdem wir unser Zelt abgebaut und alles zusammengepackt hatten, gingen wir zu Pamela Tours Büro, wo wir um 7:30 Uhr von einem Bus abgeholt wurden. Wir mussten bereits in San Pedro „ausreisen“; bei der Behörde trafen wir zufälligerweise einen Australier wieder, den wir im Hostel in La Serena kennengelernt hatten.

Bis zur bolivianischen Grenze brauchten wir ca. 45 Minuten. Dort mussten wir nach der Einreise noch eine Weile auf unseren Jeep warten. Abgesehen von uns, saßen noch 3 Franzosen (die eine 3-Tages-Tour von Uyuni und retour gemacht hatten) und ein Brasilianer im Auto.

Während der Fahrt machten wir öfters Stopps und zu Mittag gab’s auch Mittagessen – was beides eigentlich nicht in unserem Preis inkludiert war! Außerdem trickste unser Fahrer ein wenig herum, so dass wir den Eintritt zum bolivianischen Nationalpark den wir passierten, nicht zahlen mussten (was umgerechnet ca. € 20,-/Person gewesen wären). Im Großen und Ganzen stiegen wir also ziemlich gut aus 😀

Gegen 17:00 Uhr (chilenische Zeit, in Bolivien geht die Uhr eine Stunde nach) kamen wir in Uyuni an und blieben fast direkt vor unserem Hostal stehen. Durch eine Unterhaltung mit den Franzosen, hatten wir schon während der Fahrt mitbekommen, dass unser Zimmer komplett überteuert war (€ 15,-/Person inkl. Frühstücksbuffet). Als wir es dann aber sahen, waren wir doch sehr zufrieden – vor allem nach einer Woche campen 😉

Nach dem einchecken mussten wir uns nur noch Bustickets nach Villazón (50 BOB/Person) für morgen Abend, sowie Tickets für eine Tagestour nach Salar de Uyuni (150 BOB/Person) besorgen! Insgesamt stiegen wir billiger aus als erwartet, bisher läuft es ja ganz gut 😉

09/11
Wie herrlich es doch ist, zur Abwechslung in einem angenehmen Bett aufzuwachen! Nachdem das auch die letzte Nacht für eine lange Zeit ist, mussten wir es noch mehr genießen.

In der Früh gab es ein Buffet mit Toast, Käsebrot, Yoghurt + Cereal, Früchte und Eierspeis! 🙂

Um 10:00 Uhr checkten wir aus und gingen zum Touroffice, von wo wir eine halbe Stunde später unsere Tour starteten.
Den ersten Stopp machten wir auf einem Zug Friedhof; etwas seltsam, aber mal was anderes! Danach fuhren wir in ein kleines Dorf, in dem das Salz der Wüste verarbeitet wurde. Aber DANN fuhren wir endlich in die Salar de Uyuni 🙂
Wir machten mehrere Zwischenstopps u.a. bei einem Salzhotel und der Kaktusinsel (Isla Incahuasi), wo wir auch zu Mittag aßen.

Da wir die kurze Tour gebucht hatten, hätten wir um 17:00 Uhr zurück sein sollen. Da der Fahrer aber scheinbar gute Laune hatte, fuhren wir noch zum Vulkan der großen Tour und blieben 2 mal stehen um den Sonnenuntergang anzusehen.

Um 19:10 Uhr kamen wir in Uyuni an, holten unsere Rucksäcke und beeilten uns zu unserem Bus, der um 20:00 Uhr nach Villazón fuhr.

Was für ein schöner Kurztrip nach Bolivien 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s