Tasman

18/10/2013 – 27/10/2013

18/10
Unsere nächste Arbeitsstelle: eine Kiwi-Plantage in der Nähe von Motueka 🙂

Um 8:00 Uhr fuhren wir mit Jenny Richtung Nelson. Sie brachte uns bis Richmond und von dort wollten wir nach Motueka hitchhiken (was extrem schnell ging!). Von Motueka holte uns dann unser nächster host Warren ab; am Nachmittag starteten wir auch gleich unsere Arbeit mit den Kiwis 🙂 Danach ging’s noch auf einen Ausflug zu den Riwaka Caves!

Abends bekamen wir neuseeländischen Wein zum Essen gereicht! (Der nach unserer bisherigen ungewollten Alkohol-Abstinenz schnell Wirkung zeigte…)

19/10
Ein normaler Arbeitstag auf der Kiwi-Plantage (für uns):

  • ausschlafen im extrem bequemen Bett
  • Frühstück
  • 1 Stunde auf der Plantage arbeiten
  • Tee und Kuchenpause
  • 2 Stunden auf der Plantage arbeiten
  • Mittagessen
  • 1 Stunde auf der Plantage arbeiten
  • mit dem Rad die Gegend erkunden
  • nach Marahau zum Muscheln sammeln (fürs Abendessen)*
  • Abendessen 🙂
  • chillen!

Bisher einziges Manko der Farmarbeit: die sogenannten sandflies…

*) Süße story von Marahau:
Warren fand eine total erschöpfte Krabbe die nicht mehr in der Lage war sich im Sand einzugraben um sich vor der Sonne zu schützen. Tommy bemerkte das wohl denn als Warren die Krabbe absetzte, fing der kleine Hund sofort an mit seiner Schnauze Sand über die Krabbe zu schütten. Er hörte erst auf als sie komplett bedeckt war 🙂

20/10
Nach einem arbeitsreichen Vormittag auf der Plantage, machten wir uns zu Mittag zum Tata Beach auf (mit ein paar interessaten Zwischenstopps), um dort zu picknicken (Gail hatte dafür geile cheese- und date-muffins gebacken!) 🙂 Danach ging’s zu den Pupu Springs (die trotz ihres Namens extrem schön waren!), dann auf ein Eis in Collingwood (yummi!) und anschließend machten wir noch einen 20-minütigen Spaziergang zum Wharariki Beach, wo wir auf Baby-Seehunde hofften!! 🙂

Die Landschaft wechselte von Heiden (im Auenland-Style – war auch ein Drehort für HdR) über riesige Sanddünen zu einem extrem weitläufigen Strand. Einen Baby-Seehund sahen wir dann sogar, dieser war komplett verspielt und total neugierig – extrem süß!!

Als Abschluss zu diesem tollen Tag gingen wir dann noch in Collingwood auf Fish’n’Chips und Bier 🙂

Kaiteriteri
21/10/2013 – 22/10/2013

Anfangs sah es wie ein ganz normaler Arbeitstag aus, am Nachmittag machten wir eine Radtour. Als wir dann zum Abendessen zurück kamen, überraschten uns unsere Hosts, indem sie uns anboten, die Nacht in ihrer Cottage in Kaiteriteri zu verbringen. Zu Mittag würden sie uns wieder abholen, wir würden also stattdessen nachmittags arbeiten.

Wir nahmen das Angebot natürlich gerne an – definitiv eine gute Entscheidung! Die Aussicht war einfach unglaublich, eine absolute Traumvorstellung diese sein ganzes Leben lang zu haben…

Am Nachmittag malten wir dann zur Abwechslung ein wenig aus 😉

~*~*~*~

Sonstige Ausflüge:
23/10: Mapua und Nelson, Center of New Zealand!
24/10: Grillerei bei Harwoods Hole… im Regen 😀
25/10: Wein-Verkostungen in Motuere 😉
26/10: Abendlicher Spaziergang in Kaiteriteri 🙂

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s