Luzon

Manila
04/01/2014 – 05/01/2014

04/01
Haló!

Nach den 5 Tagen in Singapur startet endlich unser langersehnter Trip auf die Philippinen!! 😀

3 Stunden dauerte der Flug nach Manila, dort ging’s dann gleich ins Taxi mit einem Fahrer der sich nicht wirklich auskannte… Erster Eindruck von Manila: absolut chaotische Stadt!! Unser zweiter Eindruck nach ein paar Stunden: die unheimlichste, aber gleichzeitig aufregendste Stadt in der wir je waren! Mal sehen was der nächste Tag bringt 😉

05/01
Erstes Ziel für heute war Sampaloc, da wir uns Bustickets für heute Abend nach Banaue besorgen mussten. Nachdem das Metrosystem etwas zu kompliziert war und wir keine Karte hatten, beschlossen wir ein Taxi zu nehmen – zum Glück sind diese hier so billig!
Bustickets waren noch vorhanden – juhu! Um 22:45 Uhr fährt er los und braucht ca. 7-8 Stunden.

Jetzt hieß es irgendwie Zeit zu überbrücken. Wir machten uns mal zum Rizal Park auf und von dort gingen wir nach Malate, wo wir auch zu Mittag aßen (arabische Küche, sehr lecker!). Danach ging’s zum Hard Rock Café in Makati; die letzten paar Stunden verbrachten wir im Hostel.

Dritter Eindruck von Manila: de Stadt stinkt, nervt und man fühlt sich komplett gestresst. Vierter Eindruck von Manila: wenn man sich mal an diese ganzen Faktoren gewöhnt, ist die Stadt eigentlich ziemlich interessant… länger hierbleiben würden wir beide aber trotzdem nicht!

Banaue & Batad
06/01/2014 – 08/01/2014

06/01
Nach 7 anstrengenden und eiskalten Stunden im Bus waren wir endlich in Banaue angekommen! Dort wurden wir natürlich gleich von mehreren Leuten bezüglich verschiedener Touren angesprochen… Die Landschaft ist bis jetzt aber wunderschön!!

Nach einem gemütlichen Frühstück bei wunderschöner Aussicht auf die Reisterrassen, ging es um 11:00 Uhr mit einem Tricycle zum Banaue Viewpoint. Man wollte uns natürlich gleich einen guide aufhalsen, wir beschlossen aber den Wanderweg durch die Reisterrassen alleine zu wagen! Die Aussicht war unglaublich, es war extrem abenteuerlich und oft waren wir nicht sicher den richtigen Weg genommen zu haben, nach ca. 3 Stunden waren wir aber wieder heil in unserer Lodge angekommen.

07/01
Mit einem Jeepney ging’s in der Früh nach Batad, wo wir ca. 5 Stunden zwischen den Reisterrassen rumliefen. Unglaublich schöner Ort und sehr idyllisch. Abends ging’s dann noch auf ein Bier mit ein paar Leuten, die wir dort kennengelernt hatten!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s