13 Monate – 13 Länder – 1 Reise

„However far we go, it is only to meet ourselves at the end of the journey.“

Am Ende unserer Reise angelangt, möchte ich noch einmal einen kleinen Grobüberblick über diese Reise und unsere Erfahrungen verschaffen.

Hier also erst mal unsere Highlights:

  • Beste Landschaft: Neuseeland
  • Bestes Essen: Japan
  • Schönste Großstadt: Sydney
  • Bester Dive-Spot: Sipadan
  • Bestes Sightseeing: Bagan
  • Größte Kultur-varität:Malaysia
  • Beste Tierwelt: NZ und SOA

Beste Aktivitäten:
~Tauchen in Fiji & SOA
~hitchhiking, camping & trekking in NZ und Japan
~seal swimming in NZ
~Vipassana Kurs in Indien
~Arbeitserfahrung/Kulturaustausch
~Essen und Rezepte sammeln

Eine Reise ist natürlich nicht immer nur mit schönen Dingen verbunden und da wir bisher die meisten negativen Erlebnisse unerwähnt ließen, möchte ich diese am Ende auch noch teilen.

  • Verbrennungen 2. Grades an der Hand
  • Hitchhiken im strömenden Regen (ja, auf einer emotionalen Ebene war das wirklich furchtbar!)
  • ein gewisser Host in Neuseeland…
  • Fieber in malariagefährdeten Gebieten
  • Manila – und ich möchte noch immer nicht näher darauf eingehen
  • Magenprobleme während langen Busfahrten (:D)
  • Überfall mit Messer, durch geschicktes Handeln wurde uns aber nichts gestohlen
  • eingequetschte Leiche bei Verkehrsunfall
  • kurze „Open Water“-Erfahrung beim Tauchen
  • ein in „Fischsuppe“ getränkter Rucksack…
  • 1 Woche krank in einem kleinen Dorf in Myanmar ans Bett gebunden sein
  • im Nachtbus beraubt werden
  • chinesische Botschaft in Hanoi
  • local train in Mumbai
  • in einem indischen Meditationscentre beraubt werden
  • das Erspähen unterschiedlicher „Fundstücke“ auf Indiens Verkehrswegen (natürlich NUR von mir…): komplett verweste Hundeleichen, Häutung einer toten Kuh, menschliche Leiche auf Bahngleis… und einen Motorradunfall.
  • in touristischen Gebieten ärmerer Länder abgezockt zu werden – leider kann man dem kaum entgehen

In jedem Fall haben wir aus jeder einzelnen Erfahrung eine Menge dazu gelernt, egal ob positiv oder negativ.

Um das ganze jetzt nicht so negativ stehen zu lassen, kommt hier noch eine Liste mit Dingen, auf die wir uns nach 13 Monaten wirklich schon freuen:

  • Jeans!
  • Wasser aus der Leitung trinken zu können!
  • „heimatliche“ Küche/Mamas Kühlschrank
  • Kleidungsschrank (nicht mehr aus dem Rucksack zu leben…)
  • Kühles Wetter und damit verbundene warme Kleidung
  • Badewanne
  • Sport/Hobbies/Zocken
  • auf der Couch liegen und fernsehen
  • Alltag (zumindest für eine Weile…)
  • Familie & Freunde

Zum Schluss möchten wir uns beide noch bei all den tollen Menschen bedanken, ohne die diese Reise nicht dasselbe gewesen wäre.
Thanks to all the wonderful people we met during this year, for making our trip worthwhile!!

13 Monate ~ 13 Länder ~ 3 Kontinente ~ 29 Flüge ~ 15 Jobs später, kehren wir erstmal in unsere geliebte Heimatstadt Wien zurück. Die Gefühle sind gemischt, fürs erste ist aber zumindest die Freude groß, endlich wieder ein wenig Rast zu finden… wir sind uns aber beide sicher, dass die nächste Reise nicht lange auf sich warten lassen wird 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s