Koh Phangan

Bangkok
03/04/2014 – 04/04/2014

03/03
Sawasdee kar!

Der Bus von Bago nach Yangon brauchte 2 Stunden, also fuhren wir rechtzeitig los um unseren Flug nach Bangkok zu erwischen. Einreise verlief gut, mit dem Taxi ging’s dann zum Hostel und nachdem wir Bustickets für morgen besorgt hatten, fuhren wir ins Hard Rock Café zum Essen 🙂 Dieses befand sich in Siam, wo abends ziemlich viel los war… die ganze Straße bestand aus einer riesigen Shoppingmeile mit Kleidung, Schuhen, Elektronik und Essen – sich da durchzuquetschen war eine echte Herausforderung… Nach 3 Wochen Myanmar war das Stadtfeeling wieder was komplett anderes – wir waren schon etwas überfordert…

Ko Phangan
05/04/2014 – 08/04/2014

05/04
Und wieder in den Bus… Um 19:30 Uhr starteten wir gestern in 1. Klasse nach Surat Thani. Der Service war echt herrlich: abgesehen von einem Snack am Anfang, gab’s um Mitternacht (nicht unbedingt die beste Zeit, vor allem wenn man aus dem Tiefschlaf gerissen wird…) gratis Essen, was aus Congee und verschiedenem Gemüse bzw. anderen Beilagen bestand.

Uns wurde gesagt wir würden um ca. 4:30 Uhr am Hafen ankommen, es wurde dann aber eher 7:00 Uhr was uns freute, da wir dann gleich auf die Fähre nach Koh Phangan hüpfen konnten! Die Fahrt dauerte 2,5 Stunden, dann fuhren wir nochmal 10 min mit einem Pickup nach Haad Yao. Dort fanden wir anfangs nur überteuerte Zimmer; etwas verzweifelt gingen wir den Strand entlang und fanden letztendlich einen angemessenen Bungalow direkt am Strand!

Nach einer langen Dusche gingen wir zum Haad Yao Resort um dort Mittag zu essen. Schon als wir losgingen bemerkte ich den schwarzen Himmel, nachdem wir dann aber bestellt hatten, fing es richtig zu schütten an… Essen war lecker aber jetzt saßen wir erst mal fest…

Was wir gleich anfangs schon bemerkten, war, sass es hier nur wenige Touristen gibt und prinzipiell eher ruhiger wirkt – sehr angenehm! 🙂

Am Abend zog dann noch ein heftiges Gewitter auf – diesmal schafften wir es aber noch rechtzeitig nach dem Essen in den Bungalow!

Ach und wir fanden 6 Kakerlaken im Bad… ich korrigiere, 7!

06/04
Guten Morgen Sonnenschein!

Nach einem kleinen Frühstück (vom 7/11…) übersiedelten wir in einen kleineren und billigeren Bungalow (300 Baht/Nacht)! Danach gingen wir zu Reefers Diving, um uns für den AOWD anzumelden 😀 Nachdem alle Formalitäten erledigt waren und wir uns noch ein Bier mit Mitch gegönnt hatten, gingen wir Mittagessen und dann endlich ins Meer!! 🙂 Es hatte zwar Badewannen-Temperatur aber was soll’s! 😉

07/04
Um 12:00 Uhr war Treffpunkt im Dive Shop. Dort machten wir mal chillig unsere Theoriefragen und dann ging’s schon mit dem Pickup zum Pier und weiter mit dem Boot zu einem Hausriff. Erster Tauchgang war Peak Performance Buoyancy wozu wir ein paar lustige Übungen machten. Unser 2. Tauchgang war Unterwasser Navigation, auch sehr witziges Unterfangen! Das Riff war toll, wir sahen einen großen Grouper und ich konnte auch einen Cuttlefish entdecken. Morgen Vormittag geht’s für unsere nächsten 2 Tauchgänge zu Sail Rock 🙂

Abends gab’s dann im Sinne der Halfmoon Party (zu der wir nicht gingen, da wir für morgen lernen mussten 😉 ) ein kleines Feuerwerk! 😉

08/04
Regen, Donner, schwarzer Himmel – so startete unser 2. Tauchtag! Um 7:15 Uhr war Treffpunkt, dann machten wir uns zum Pier auf, von wo wir zu Sail Rock fuhren! Gemütliches Frühstück (u.a. leckerer Kuchen!), Briefing und nach 1-stündiger Fahrt auf zum Deep Dive!

Sicht war bis 18 m extrem gut, wir mussten aber natürlich weiter runter auf 30 m. Dort unten sah man fast nichts mehr, wir machten also nur schnell unsere Übungen und tauchten dann anschließend wieder weiter hinauf, wo wir einen der geilsten Tauchgänge überhaupt erlebten. Riesige Barracuda und Jack Schulen, direkt neben/über/unter uns, dutzende Grouper und einfach ein absolut beeindruckendes Riff! Wir waren alle komplett überfordert da es so viel zu sehen gab und wir nicht wussten, wohin wir schauen sollten – Wahnsinn!

Nach einer 1-stündigen Mittagspause ging’s zum 2. Tauchgang: Multilevel & Computer Diving! Wieder absolut faszinierender Tauchgang, die „Übungen“ machten wir nur nebenbei da wir uns nur auf das fantastische Schauspiel konzentrieren konnten/wollten! Leider ging’s danach schon wieder zurück, unseren letzten Tauchgang hatten wir aber noch vor uns – den Night Dive!

Um 18:30 Uhr trafen wir uns und waren um 19:00 Uhr schon unter Wasser. Komplett neue Erfahrung, ich muss sagen, mir war schon etwas unwohl zumute! Bei ca. 6 m schalteten wir die Taschenlampen aus und konnten das faszinierende Phänomen fluoreszierenden Planktons beobachten – wunderschön!!

Abgesehen von ein paar kleinen Fischen, entdeckten wir einige Krabben, einen Stingray (oder Eagle Ray, haben ihn zu kurz gesehen), einen Porcupinefish und einen Batfish. War ein geiler Tauchgang, ich war aber trotzdem sehr erleichtert als wir wieder an der Oberfläche waren.

Somit sind wir jetzt offiziell AOWDs!! :))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s