Nordthailand

Mae Wang
21/04/2014 – 23/04/2014

21/04
Montags gibt’s in Mae Wang immer einen großen Markt, den wir uns natürlich nicht entgehen lassen konnten. Nach einem ansonsten ziemlich unspektakulären Tag, erlebten wir bei diesem Markt ein tolles Highlight! 😀

Nachdem wir eine Weile rumspaziert waren, entdeckten wir eine alte Frau; vor ihr ein Käfig mit 3 Kaninchen drinnen. Fonne überlegte eine Weile und dann beschloss sie die Kaninchen zu kaufen – wir fuhren also mit 3 kleinen, weißen Kaninchen im Gepäckträger nachhause!! Einer der 3 – der kleinste – büchste einige Male aus – wir gaben ihm den Namen Houdini!

22/04
Letzter Tag im gemütlichen Mae Wang – und dafür hatten wir uns das beste aufgehoben! 😀 Als erstes gingen wir für ca. 1,5 Stunden am Wang River Bamboo raften. Das Wasser war nicht sehr tief und es lagen viele große Steine in unserem Weg, das führte hin und wieder zu Zusammenstößen und ein paar Verletzungen, trotzdem war es extrem lustig!

Nach dem Mittagessen fuhren wir zu einem Elefantencamp, wo wir mit Babyelefanten kuscheln konnten – der kleinste war erst 1 Woche alt :*) Am Anfang wirkte die kleine Manilo nicht so begeistert und war wohl etwas ängstlich,. Nach ein paar Minuten lief sie aber vergnügt zu uns hinüber und spielte eine Weile mit uns – zwischen uns beiden entwickelte sich eine besondere Liebe! ❤

Chiang Mai
23/04/2014 – 24/04/2014

23/04
Nach 9 Tagen Aufenthalt in Mae Wang fiel der Abschied sehr schwer, aber irgendwann ist es einfach Zeit zu gehen.

Fonne war so nett Mike, Debbie, Dominik und mich nach Chiang Mai zu führen. Dort checkten wir in einer 1-Zimmer-Lodge ein und trafen uns anschließend mit Mikes Freundin, sowie dessen Freundinnen. Diese schliefen in der Unterkunft neben unserer, die einen Pool besaß – somit verbrachten wir den Rest des Tages am Wasser 😉

Am Abend gingen wir zuerst zu einem großen Markt, danach setzten wir uns in die Lodge, tranken Bier und spielten Karten 🙂

24/04
Unser heutiges Ziel war der Tiger Kingdom ein wenig außerhalb von Chiang Mai. Dort waren wir etwas verärgert, da man nicht nur fürs Tiger streicheln, sondern auch fürs rumgehen im Park Eintritt zahlen musste. Debbie hatte kein Interesse daran und wartete daher im Restaurant auf uns. Ich kaufte mir ein Ticket für die kleinsten Tiger, Dominik für die großen. Es war eine ganz nette Erfahrung, im Prinzip handelte es sich hierbei aber natürlich nur um gezähmte, zu groß geratene Katzen. Mein guard war dafür sehr toll und engagiert was die Fotos betraf und die kleinen Tiger waren sowieso knuffiger als die großen!

Am Abend geht’s für uns mit dem Nachtbus zurück nach Bangkok!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s