Saigon & Hanoi

Ho Chi Minh City
13/05/2014 – 14/05/2014

13/05
Um 14:00 Uhr flogen wir von Phu Quoc nach Saigon – tschüss Abenteuercamp! Es war spannend, aber auch sehr anstrengend. Jetzt brauchen wir wieder etwas Zivilisation!

Zum Flughafen fuhren wir mit zwei verschiedenen Motorrädern – und das zeitlich getrennt voneinander. Zum Glück waren die beiden Fahrer in der Lage miteinander zu kommunizieren, sonst hätten wir uns vielleicht nicht mehr gefunden.

Der Flug und die Anreise zum Hostel verlief problemlos. Das Zimmer war nichts Besonderes, dafür aber ziemlich groß und beinhaltete das wichtigste momentan: eine Dusche!!

Am Abend gönnten wir uns um die Ecke dann unser erstes Pho in Vietnam.

14/05
Good Morning Vietnam!

Da dieses Land zweifellos absolut interessante Geschichte besitzt, taten wir heute etwas, das wir auf dieser Reise noch nie getan hatten: wir gingen ins Museum! Davor noch schnell ins Hard Rock Café und kleine Stadterkundung. Um 13:30 Uhr gingen wir ins War Remnants Museum und blieben 3 Stunden dort. Sehr interessante aber auch verstörende Ausstellung – definitiv empfehlenswert!

Danach ging’s für uns auch schon wieder zurück zum Hostel und anschließend zum Flughafen, um nach Hanoi zu kommen.

Am Weg zum Bus fing es an zu schütten, wir stellten uns kurz unter und rannten dann quasi zur Busstation. Dort angekommen sprangen wir in den noch fahrenden Bus und waren eine halbe Stunde später am Flughafen angekommen.

Da sich ein Abendessen in der Stadt nicht mehr ausgegangen war, gönnten wir uns ein schön westliches Menü beim Burger King, haha. Gut für uns, denn dort gab’s WiFi und so erfuhren wir noch rechtzeitig, dass unser Flug Verspätung hatte… Da die E-Mail aber komisch wirkte und auf der Homepage des Flughafens keine Änderungen standen, schickte ich Dominik zum Terminal, um die Situation auszuchecken.

Gute Entscheidung (da soll nochmal jemand etwas gegen weibliche Intuition sagen!), denn dort stellte sich wiederum heraus, dass unser Flug möglicherweise erst um 1:45 Uhr in der Früh gehen würde und sie daher momentan versuchen, die Passagiere in andere Flieger zu verfrachten – na hallelujah… Im Endeffekt gab es keinen anderen Flug mehr und wir mussten den späteren nehmen, yeah!

Zur eigentlichen Boarding Zeit wurden Baguettes ausgeteilt und die Abflugszeit wurde abermals um 45 min nach hinten verschoben… mittlerweile wird unsere Ankunft in Hanoi schon so spät bzw. früh stattfinden, dass wir im gebuchten Hostel schon frühstücken werden können…

Die Wartezeit wurde uns aber durch ein paar peinliche „Mützenhampel“ (Zitat Dominik) versüßt, die versuchten, ein Tanz-Musikvideo (ohne Musik…) zu drehen. Es handelte sich hierbei um eine pseudo Krocha-Gangster-HipHop-Mischung und führte zu Augenkrebs… Fremdschämen ist also auch in Asien möglich!

Hanoi
15/05/2014 – 18/05/2014

15/05
Als das Flugzeug letztendlich losflog war es 3:15 Uhr… um 5:30 Uhr fuhren wir mit dem Taxi nach Hanoi rein und eine halbe Stunde später waren wir beim Hostel angekommen. Nur um dort dann zu erfahren, dass es schon ausgebucht war und sie uns ein anderes vermittelt hatten. Dort waren wir in einem 8er-dorm einquartiert statt in einem 4er und es war furchtbar heiß im Zimmer. Sonstige Infos bekamen wir auch nicht, somit alles nicht so berauschend…

Nach langer Überlegung und Suche, fanden wir ein nettes günstiges Hotel in der Nähe. Frühstück gab’s beim jetzigen Hostel scheinbar nicht, also hatten wir wirklich komplett umsonst gezahlt.

Unser Glück hielt an, als wir zur chinesischen Botschaft liefen. Zuerst fanden dort ein paar Demonstrationen statt, dann mussten wir ständig hin und herlaufen um organisatorische Erledigungen zu machen und letztendlich sagte uns die lustige Frau bei der Botschaft, dass wir eine Hotelreservierung benötigen.

Also rannten wir nochmal herum, reservierten ein Hostel für unsere 1. Nacht in China und dann ging’s erneut zur Embassy. Dort lachte uns dieselbe Frau wieder aus und meinte, das würde wohl für ein Visum nicht genug sein. Sie würde es ihrem Manager vorzeigen und wie sollten morgen wiederkommen. Wenn der Antrag abgelehnt werden sollte, könnten wir das Visum kein zweites Mal beantragen.

So wie sie es formulierte, war für mich schon klar, dass wir eine Ablehnung einkassieren würden – was extreme Probleme zur Folg hätte… mir reicht’s, ich hab keine Lust mehr und verkriech mich jetzt im Hotel! Machte prinzipiell einen netten Eindruck – aber auf einmal funktionierte die Dusche nicht mehr… nicht mein Tag, gute Nacht!

16/05
Gestern Abend erfuhren wir noch, dass unser Antrag wie erwartet abgelehnt wurde… Zum Glück ist es uns mittlerweile egal, wir werden schon eine Alternative finden. Die Situation ist trotzdem absolut lächerlich!!

Abgesehen davon, fanden wir gestern in der Nähe des Hotels ein Lokal, bei dem es Bier um $ 0,25 gab! Da werden wir jetzt wohl öfter vorbei schauen 😀

In der Früh gibt’s ein geiles Frühstücksbüffet, ein Grund mehr eine Nacht länger zu bleiben 😉

Nachmittags holten wir uns unsere Reisepässe von der chinesischen Botschaft und versuchten anschließend einen Brief bei der Post abzuholen – und wieder ein äußerst kompliziertes und nervenaufreibendes Unterfangen, aber darauf brauch ich jetzt wirklich nicht näher eingehen. Hanoi ist bisher sehr mühsam!

18/05
Wir haben momentan keine Ahnung was wir im Juni machen werden (unser Visa für Vietnam rennt nämlich auch am 2.6. ab), für jetzt ist unsere nächste Station aber mal Sa Pa, die Trekking-Region Vietnams!

Unser Nachtbus – mit Betten?? – sollte zwischen 19:00-20:00 Uhr losfahren und ca. 11 Stunden brauchen. In ungefähr 2 Wochen kommen wir zurück nach Hanoi – hoffentlich haben wir bis dahin konkretere Pläne…

2 Einträge zu „Saigon & Hanoi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s